Archiv für die Kategorie 'Events'

IP|Event: Aktuelle Herausforderungen bei der Pirateriebekämpfung

Freitag, 26. Juni 2009

Mit einer hochkarätig besetzten Informations- und Diskussionsveranstaltung im Rahmen des Filmfestes München am 1. Juli widmet sich die Produzentenallianz in Zusammenarbeit mit dem Cluster Audiovisuelle Medien der Internet-Piraterie, dem Phänomen massenhaften Raubkopierens aktueller Filme im Internet und den Möglichkeiten und Grenzen einer wirksamen Reaktion darauf. Pirate Bay, Hadopi etc. werden Thema sein.  Mehr Informationen hier.

(cen)

IP|Event: Filesharing – von Piraten, Piratenjägern, Eltern und Ihrem Nachbarn

Montag, 15. Juni 2009

Die TU Dresden veranstaltet am 19.6.2009 das oben genannte Event. Anlass ist die „Lange Nacht der Wissenschaften“.

Zitat:

Wann ist das Herunterladen von Musik, Filmen und Software aus dem Internet illegal? Welche zivilrechtlichen und strafrechtlichen Folgen drohen? Können und dürfen die Nutzer von Tauschbörsen überhaupt ermittelt werden? Und wann haften Eltern für die Downloads ihrer Kinder oder für den Missbrauch des W-LAN-Anschlusses? Diese und andere Fragen zum Filesharing sollen aus urheberrechtlicher Sicht beleuchtet werden.

Weiterführende Informationen hier.

(cen)

Event: Urheberrechte und Verlage im Digitalen Umfeld

Montag, 30. März 2009

Unseren Lesern empfehlen wir die Veranstaltung der TU Dresden zum derzeitigen Trend-Thema „E-Book & Co.“ Super-spannend und gut besetzt!

Neue Nutzungsarten – wie sie insbesondere durch das Internet bestehen – konfrontieren Verlage, Autoren, Bibliotheken und Nutzer zunehmend mit schwierigen Fragen des Urheber- und Verlagsrechts. Im Mittelpunkt der Veranstaltung stehen daher Rechtsfragen im Zusammenhang mit E-Books, die Internetpirateriebekämpfung im Buchbereich sowie die neuen Schranken des Urheberrechts zugunsten von Forschung, Bildung und Bibliotheken gemäß §§ 52a, 52b, 53a UrhG. Von besonderer Aktualität sind zudem rechtliche Fragen zur Google-Büchersuche und zu dem hierzu kürzlich zwischen Google und den amerikanischen Autoren- und Verlegerverbänden ausgehandelten Vergleich.

Hier geht es zur Ankündigung.

(cen)

Notizen von der Leipziger Buchmesse

Montag, 16. März 2009

Wir waren am Freitag auf der Leipziger Buchmesse und können sagen: von Wirtschaftskrise keine Spur. Es war doch ziemlich voll und die Stände gut belagert (wenn auch nicht vergleichbar mit der Frankfurter Buchmesse, hört man). Auch die paar Verlagsleute, die wir gesprochen haben, äußerten sich zufrieden.

Ebenfalls interessant: der ebook-Hype, der in den Medien derzeit verbreitet wird, dürfte sich doch als etwas verfrüht erweisen. Auf der Messe war zwar der Sony Reader schon zu sehen, dieser hat allerdings keinen besonderen Eindruck hinterlassen. Die Technik wirkt noch immer unausgereift – nicht sexy. Zugleich war auch nur an zwei, drei Ständen irgendeine ebook-Thematik zu sehen, ähnlich äußerten sich auch Verlagsleute und Buchhändler. Unserer Einschätzung nach wird es noch mindestens bis nächstes Jahr dauern, bis das Thema wirklich massenkompatibel wird.

(cen)

5 Jahre Finetunes

Dienstag, 24. Februar 2009

Der legale Download-Service Finetunes feiert fünfjähriges Bestehen. Dazu laden die sympathischen Hamburger diesen Freitag in den Golden Pudel Club ein (u.a. mit Amos, Soulphiction, Mad Mats).

Wir wünschen alles Gute zum Geburtstag und empfehlen unseren Lesern, sich den Shop einfach mal anzusehen. Es lohnt sich.

(cen)

Herbst klebt „meere“

Donnerstag, 12. Februar 2009

Alban N. Herbst verwandelt die Niederlage vor Gericht in ein besonderes Präsent für Bibliophile. Derzeit sitzt der Autor im „mare“-Verlag und zensiert eigenhändig seine Bücher. Mit Klebe und Papier. Für eine Pappschuber-Ausgabe des Werke, die wohl schnell ihre Käufer finden dürfte.

Fotos gibt es hier zu sehen.

(cen)

Update zum „Werkstattgespräch“

Freitag, 30. Januar 2009

Das von uns angekündigte „Werkstattgespräch“ an der TU Dresden zu den neueren Entwicklungen im Musikrecht ist mittlerweile leider ausverkauft. Es gibt nur noch Plätze auf der Warteliste.

(cen)

Werkstattgespräch „Musikverwertung im Internet“

Montag, 26. Januar 2009

Die Forschungsstelle Neue Medien an der TU Dresden veranstaltet am 20.2.2009 von 14:30-17:00 Uhr ein Werkstattgespräch zum Thema „Musikverwertung im Internet“. Die Veranstaltung beschäftigt sich mit aktuellen Fragen der Musikverwertung im Internet, insbesondere den neueren Formen der Musikpiraterie (Sharehosting, Posting), der Bedeutung des Filmherstellungsrechts in Videoportalen und Communities sowie der Frage nach neuen Formen des Musikvertriebs wie z.B. werbefinanzierter Musik. Sie wird von Herrn Rechtsanwalt Dr. Hanno Fierdag (Berlin) moderiert. An der Podiumsdiskussion werden Herr Dr. Florian Drücke, Leiter Recht & Politik, Bundesverband Musikindustrie (Berlin), Herr Oke Göttlich, Managing Director, finetunes GmbH (Hamburg), Herr Reinhard Nicklas, Direktor des Geschäftsbereichs Industrie der GEMA (München), Herr Oliver Poche, Director Legal, Europe, MySpace.com Germany, Fox Interactive Media Germany GmbH (Berlin) und Herr Patrick Strauch, Managing Director, Sony/ATV Music Publishing (Germany) GmbH (Berlin) teilnehmen. Eine Teilnahmebestätigung nach § 15 FAO wird erteilt.

Der Teilnahmebetrag beläuft sich auf EUR 75,00. Anmeldungen sind hier möglich: 

www.neue-medien.jura.tu-dresden.de 

(cen)

Berlinale kurz verlinkt

Mittwoch, 21. Januar 2009

Wer sich für die Berlinale interessiert, die ja Anfang Februar beginnt, der sei an die überaus lohnende Berichterstattung der Kollegen von e-politik.de verwiesen, die das wirklich ausführlich und gut machen.

Hier geht es dorthin.

(cen)

edit: obwohl der Kartenverkauf erst am 2.2.09 startet, können Karten für die Reihe „Kulinarisches Kino“ übrigens schon erworben werden. Weiteres hier.

Berlin Open ´09

Dienstag, 20. Januar 2009

Berlin Open ’09“ Zeit: 22. und 23. Juni 2009 Ort: Marshall Haus, Messe Berlin

Wir möchten die geneigte Leserschaft auf diese Konferenz aufmerksam machen, die im Sommer in Berlin stattfinden wird.  Behandelt wird das Thema „Open Source“ im weiteren Sinne. Themen u.a.

  • Zukunft der Wissenschaft – von elitären Zirkeln zu „hard blogging scientists“
  • Geodaten, der öffentliche Raum und das Gemeinwohl
  • Open Source, die Life Sciences und Open Access
  • Offen gesprochen – Open-Source-Einsatz in Praxis und Wissenschaft, Unternehmen und Verwaltungen
  • Der vollkommen offene Kapellmeister – Offene Musikproduktion heute und in Zukunft

Die Konferenz wird vom Open Source Jahrbuch e.v. in Zusammenarbeit mit der TU Berlin organisiert.

Für mehr Informationen geht es hier weiter.

(cen)