Archiv für die Kategorie 'In eigener Sache'

In eigener Sache

Sonntag, 16. Juli 2017

In diesem Blog wir ein Update des „Über uns“-Teils fällig. Ich habe vor einiger Zeit den Arbeitgeber gewechselt – von der Kanzlei in’s Unternehmen. Die Arbeit bleibt „IP“, die Arbeit bleibt auch rechtspolitisch interessant, und es wird wohl auch dabei bleiben, dass die Zeit für regelmäßiges Bloggen schlicht fehlt. Ebenfalls weiter gilt, dass die hier vertretenen Meinungen natürlich meine eigenen sind und nicht die meines Arbeitsgebers, auch wenn sie diese von Zeit zu Zeit optimalerweise decken. Das Blog bleibt online und ich freue mich, wenn der ein oder andere Leser (und Leserin) ab und zu nach dem Rechten schaut in einem von Deutschlands ältesten IP-Blogs.

 

JuraBlogs – wir sagen leise servus

Dienstag, 19. Mai 2015

Der BLAWGer-Aggregator JuraBlogs möchte für seinen Service nun bezahlt werden. Und zwar von den bloggenden Juristen. Das ist insofern ironisch, als die dort gelisteten Blogs schon jetzt kostenlos (!) den Content für die Seite liefern, mit dem JuraBlogs-Betreiberin MaxBox, LLC ihre Werbeeinnahmen generiert. Das war schon immer ein fragwürdiges Geschäftsmodell, jetzt ist der Zeitpunkt für den Ausstieg gekommen.

Bleiben werden bei JuraBlogs vor allem die Akquise-Blogs, für die sich dies rechnen mag. Auf diese Gesellschaft habe ich aber schon länger keine Lust mehr.

 

 

Workshop am 30.01.2015 in Halle

Donnerstag, 29. Januar 2015

http://jobs.zeit.de/image-upload/logo-kunsthochschule-halle-template_0.png

Diesen Freitag halte ich einen Workshop in Halle an der Burg Giebichenstein. Es geht um eine Einführung in das Recht des geistigen Eigentums für Kreative. Falls Sie teilnehmen wollen, melden Sie sich einfach kurz vorab bei mir.

Vortrag in Bielefeld

Montag, 28. Oktober 2013

Ich halte am 10. Dezmeber einen Vortrag in Bielefeld zum Thema „Kreative Leistungen schützen“. Wie können Kreative das Meiste aus ihrem geistigen Eigentum machen? Wie können sie verhindern, dass die eigenen Schöpfungen ohne ihre Beteiligung ausgebeutet werden? Diese Themen (und mehr) werde ich im Haus Wellensiek besprechen. Mehr Infos und Tickets sind hier zu finden. Über Leser des Blogs als Gäste freue ich mich natürlich besonders.

Orientierungshilfe für Kreative

Donnerstag, 12. September 2013

Eben noch auf den freundlichen Hinweis des Titelschutz-Anzeigers auf mein Buch gestoßen – das teile ich natürlich gern.

„Die Hamburg Kreativ Gesellschaft mbH hat zu diesem Thema einen Ratgeber herausgegeben, der auch für Nicht-Juristen einen verständlichen Überblick über die verschiedenen gesetzlichen Regelungen zum Schutz geistigen Eigentums bietet und ein praxisorientierter Ratgeber für typische Situationen und Fragen der Kreativwirtschaft ist.“

Mehr hier.

Handbuch: Wie Kreative ihre Rechte schützen können

Montag, 4. März 2013

kreativeVor einiger Zeit ist die Kreativgesellschaft Hamburg an meine Kollegin Paula Deus und mich herangetreten und hat uns gefragt, ob wir einen kleinen Leitfaden zum Thema „Geistiges Eigentum für Kreative“ schreiben möchten. Das Buch ist mittlerweile fertig und käuflich zu erwerben. Mit knappen 170 Seiten ist es eher kurz gefasst und ist ganz und gar als hands-on-Handbuch für Selbständige im Kreativbereich gedacht; also für Designer, Schneider, Werber oder sonstige Kreative, die mit diesem Rechtsbereich mittlerweile zwangsläufig in Berührung kommen, ohne in den zweifelhaften Genuss einer juristischen Ausbildung gekommen zu sein. Wer also keine juristische Vorbildung hat, sich aber mit Themen wie „Wie melde ich ein Geschmacksmuster an“ oder „Was muss ich bei Domainnamen juristisch beachten“ auseinandersetzen muss, könnte Interesse an unserer „kreativen Leistung“ haben. Wir haben uns bemüht, das Buch so unjuristisch wie eben möglich zu halten und juristische Dogmatik durch praktische Ratschläge zu ersetzen.

 

Wir suchen Verstärkung!

Dienstag, 12. Juni 2012

Sie kennen sich mit dem geistigen Eigentum und/oder den verwandten Rechtsgebieten aus? Sie haben Lust, andere an ihren Erfahrungen teilhaben zu lassen? Das trifft sich gut, wir suchen Mitstreiter! Melden Sie sich unter cen at ipnotiz.de!

Lob…

Montag, 7. März 2011

von höchster Stelle. Wir fühlen uns geehrt und sagen „Dankeschön“!

Schuldübernahme bei Tauschbörsen Abmahnung – Ausweg oder Falle?

Montag, 29. November 2010

Rechtsanwalt Dr. Sven J. Mühlberger, LL.M. wurde vor Kurzem von Herrn Steffen Heintsch, dem Initiator von Abmahnwahn-Dreipage.de, zum Thema Schuldübernahme bei Tauschbörsen-Abmahnung interviewt. Internetanschlussinhaber und Tauschbörsenteilnehmer sind häufig nicht personenidentisch. Nur allzu oft sind es Familienangehörige oder Mitbewohner, die letztlich illegal am Filesharing teilgenommen haben und für die Tauschbörsen-Abmahnung verantwortlich sind.

Die verantwortlichen Familienmitglieder bzw. Mitbewohner versuchen den Anschlussinhaber aus der Schusslinie zu bekommen, indem diese dem Abmahner mitteilen, dass sie für den in der Abmahnung beschriebenen Vorwurf verantwortlich sind. Viele Abmahner sind mittlerweile dazu übergegangen, den sich auf diese Weise geouteten Familienmitglieder eine Schuldübernahmeerklärung zur Unterschrift vorzulegen. Durch die Übernahme der Schuld soll der Internetanschlussinhaber aus seiner Schuld entlassen werden.

Im Interview stellt sich Dr. Mühlberger, LL.M. den wichtigsten Fragen rund um das Thema Schuldübernahme und weist auf mögliche Gefahren und Chancen hin. Das vollständige Interview finden Sie hier.

(via abgemahnt-hilfe)

Abmahnarchiv bei Gulli

Mittwoch, 24. November 2010

Wie Kollege Mühlberger letztens berichtete, hat seine Kanzlei MS Concept ein frei zugängliches „Abmahnarchiv“ eröffnet, in dem nachzulesen ist, welche Werke wann und durch welche Kanzlei abgemahnt wurden. Jetzt hat auch Gulli.de darüber berichtet. Nachzulesen ist das hier.

(cen)