Erster Filesharing-Prozess in Großbritannien: Britin muss 16.000 Pfund zahlen

Die Britin hatte in Tauschbörsen das Computerspiel „Dream Pinball 3D“ von Topware Interactive angeboten und wurde zu rund 6.000,00 Pfund Schadensersatz verurteilt. Hinzu kamen Gerichtsgebühren in Höhe von 10.000,00 Pfund. Das Urteil ist das erste seiner Art in Großbritannien und – glaubt man dem Anwalt des Spieleherstellers David Gore, Partner der britischen Anwaltskanzlei Davenport Lyons – nur das erste von vielen.

(sjm)

 
Post2PDF

Ein Kommentar zu “Erster Filesharing-Prozess in Großbritannien: Britin muss 16.000 Pfund zahlen”

  1. Filesharing in UK: Tauschbörsen Nutzer erhalten massenweise Abmahnungen | IT-Recht Blog
    2. September 2008 19:36
    1

    […] Pinball 3D” (Topware Interactive) für Gerichtskosten und Strafverfahren zahlen. (via) Im Visier der Spieleindustrie sollen zunächst die ersten 500 Tauschbörsennutzer sein, die die […]

Kommentar abgeben: