Impressum macht hellhörig

Schön, dass es die Impressumspflicht gibt. Wir sind letztens auf einem Blog gewesen, das Romane rezensiert. Offenbar ein Hobbyprojekt, denn Autorin „Nina“ sagt:

„Literatur ist, seit ich denken kann, meinen absolute Leidenschaft….Auf diesen Seiten möchte ich euch an meinem Lesewahn teilhaben lassen. Euch sowohl aktuelle Veröffentlichungen vorstellen, als auch ältere Werke oder Klassiker, die man, meiner Meinung nach, einfach gelesen haben muss.“

Eigentlich ein schön gemachtes Blog: www.Buechervielfalt.de.

Dann haben wir allerdings einen kurzen Blick ins Impressum geworfen.

Warum ist wohl Searchmetrics, eine Firma zur Optimierung von google-Ergebnissen (wenn wir das richtig verstanden haben) für dieses Blog von einer anonymen „Nina“ verantwortlich? Die darüber hinaus fast jeden Tag ein Buch gelesen hat? Diese ist evtl. auch die Redakteurin hinter www.lieblingsschokolade.de. Ein kommerzielles Projekt, dessen Hintergrund auf der entsprechenden Impressumsseite erklärt wird und das wir noch nachvollziehen können.

Wozu aber der Blog www.Buechervielfalt.de gut ist, haben wir bisher immer noch nicht verstanden. Soviel ist allerdings zumindest wahrscheinlich: dass es sich bei dem Projekt nicht um ein so „privates“ Blog handelt, wie man zunächst denken könnte. Kann uns jemand aufklären?

Schön jedenfalls, dass es so etwas wie die Impressumspflicht gibt, da wird man zumindest erst einmal hellhörig.

(cen)

 
Post2PDF

8 Kommentare zu “Impressum macht hellhörig”

  1. Thomas
    14. Mai 2009 15:21
    1

    Fast jedes größere SEO Unternehmen betreibt inzwischen einige Blogs zu verschiedensten Themen um im Bedarfsfall hochwertige Links auf Seiten von Kunden setzen zu können.
    Oft wird das Impressum dabei auch als Bild dargestellt damit Suchmaschinen diese Seiten nicht als Produkt zur SuMa-Optimierung erkennen können.

  2. Markus
    14. Mai 2009 16:15
    2

    Ja da steckt eine SEO Unternehmung aus Saarbrücken hinter.

  3. Sebastian Welsch
    14. Mai 2009 21:50
    3

    Immerhin hat dieser Bücherblog schon nen PageRank 4, das ist ar nicht mal so schlecht. Da zahlen Kunden schon Geld für, wenn sie von so einer Seite verlinkt werden.

  4. T.O
    15. Mai 2009 01:05
    4

    „Oft wird das Impressum dabei auch als Bild dargestellt“

    Was ja bekanntlich teuer werden kann ;)
    http://www.jurpc.de/aufsatz/20050078.htm

  5. cen
    15. Mai 2009 11:28
    5

    In der Tat. Interessant, wusste ich noch nicht. Und der Betreiber offensichtlich auch nicht…

    Verrückte Welt, diese SEO-Geschichte!

  6. Nina
    15. Mai 2009 19:11
    6

    Hallo ihr Lieben,

    ja, ich bin die Autorin von Büchervielfalt und auch von Lieblingsschokolade. Ich bin Onlinejournalistin von Beruf und arbeite für genannte Firmen. Ist es denn falsch, wenn man für seine Artikel Geld bekommt, hinter denen nebenbei wirklich viel Arbeit steckt?

    Zum Lesen: Das ist sowohl mein Beruf als auch meine Leidenschaft. Ich schreibe auch professionell Rezensionen und erhalte dafür online die entsprechenden Bücher. Viele dieser Werke habe ich aber auch schon vor längerer Zeit gelesen und arbeite sie für die Leser frisch auf.

    Blogs sind inzwischen ganz normale journalistische Mittel. Nur in Deutschland sehen wir das leider meist noch immer nicht so… ;-)

    Aber allgemein geb ich euch Recht: schaut auf jeden Fall ins Impressum, ob es ein privates oder ein kommerzielles Projekt ist. Beides ist legitim und absolut in Ordnung.

    LG, Nina

  7. Nina
    15. Mai 2009 19:17
    7

    Ach, und noch als kleiner Nachtrag ;-) : Ich bekomme von Firmen oder Verlagen kein Geld oder auch kostenlose Produkte.
    Es handelt sich also nicht um PR!!! Ich bekomme nur meine Artikel bezahlt, wie jeder freie Journalist auch.

    LG, Nina

  8. Sebastian Welsch
    1. Juni 2009 16:26
    8

    Aber mit einer kommerziellen Site einen privaten Eindruck zu erwecken finde ich nicht so nett:

    Zitat Website:
    „Literatur ist, seit ich denken kann, meine absolute Leidenschaft. Ich verschlinge sozusagen alles, was ich zwischen die Finger bekomme. :-)

    Auf diesen Seiten möchte ich euch an meinem Lesewahn teilhaben lassen. Euch sowohl aktuelle Veröffentlichungen vorstellen, als auch ältere Werke oder Klassiker, die man, meiner Meinung nach, einfach gelesen haben muss.

    Infos über Autoren und/oder aus dem Literaturbetrieb sollen das Ganze ergänzen.

    Also, auf dass uns die Lesewut packt! LG, Nina“

Kommentar abgeben: