IP|Rezension: Ansgar Ohly/Olaf Sosnitza; Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb

Prof. Ansgar Ohly von der Universität Bayreuth und Prof. Olaf Sosnitza aus Würzburg – unseren Lesern bereits durch die von ihm veröffentlichte Fallsammlung bekannt – haben ihre Neuauflage des ehemals Piper/Ohly nun herausgebracht. Somit ist von den ursprünglichen Autoren, Piper und Köhler, keiner mehr an Bord, das Format hat sich (schon in der vierten Auflage) geändert, der Kommentar allerdings bleibt so relevant wie eh und je.

Die Neuerscheinung berücksichtigt die UWG-Novelle von 2008, wobei insbesondere die Änderungen von §§ 3, 5, 7 interessant sind Auch die Änderungen durch das Gesetz zur Bekämpfung unerlaubter Telefonwerbung sowie die „Schwarze Liste“ sind berücksichtigt. Wem dies nicht ausreicht, wer sich also tiefergehende Informationen bezüglich der sog. Schwarzen Liste wünscht, dem sei an dieser Stelle das Buch Auslegung der irreführenden Geschäftspraktiken des Anhangs I der Richtlinie 2005/29/EG über unlautere Geschäftspraktiken von Eike Büllesbach empfohlen, das wir an anderer Stelle besprochen haben.

Wie stehts im Fall der Reihe Praxiskommentar glänzt der Piper/Ohly/Sosnitza mit starkem Bezug zur Rechtssprechungspraxis (immerhin z.B. neun Einzelfälle bei der „Ausnutzung von Angst“). Hierbei sei erwähnt, dass nicht nur die deutsche, sondern in lobenswertem Ausmaß auch die europäische Praxis ausführlich zu Wort kommen. Überhaupt ist der dem Bereich angemessene Bezug zum europäischen Recht stehts spürbar, was sehr angenehm ist.

Überraschend für den kompakten Kommentar ist die ausführliche Einführung (von Ohly), welche immerhin die ersten ca. 150 Seiten des Buches ausmacht. Auch hier sei wiederum die internationale Orientierung gelobt, die sogar gewisse rechtsvergleichende Elemente einfließen lässt: neben ausführlicheren Kurzberichten zu Nachbarn wie Italien oder Österreich finden sich auch Rechtsquellen- und Literaturhinweise zu Australien, China, Japan etc.

Das Wichtigste bleibt allerdings nach wie vor der Praxisbezug, der das Buch zu einem Standardwerk macht. Die übliche Klientel – Richter, Anwälte, Wettbewerbsvereine, Datenschützer (?) dürften auch mit der Neuauflage hochzufrieden sein.

Ohly, Ansgar/Sosnitza, Olaf; Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb, Verlag C.H. Beck, 5., neu bearbeitete Auflage, 2010, 1257 Seiten, ISBN 978-3-406-59461-8

 
Post2PDF

Ein Kommentar zu “IP|Rezension: Ansgar Ohly/Olaf Sosnitza; Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb”

  1. IP|Notiz - Horst-Peter Götting, Axel Nordemann, UWG-Handkommentar sowie Karl-Heinz Fezer, Lauterkeitsrecht
    28. September 2010 15:13
    1

    […] Es kann allerdings davon ausgegangen werden, dass gerade viele Firmen sich auch mit den kleineren Piper/Ohly/Sosnitza oder eben dem Götting/Nordemann wohlfühlen […]

Kommentar abgeben: