Nur ein paar Worte zu den „Harddrive-Parties“

Die Sueddeutsche und diverse – geschätzte – Blawg-Kollegen haben sich in den letzten Tagen Gedanken zu „einem neuen Trend aus den USA“ gemacht, der jetzt auch Deutschland heimsuche. Jugendliche tauschen nun Daten „auf Parties – bei Bier und Wein (oho!)“.

Wir glauben kein Wort. Oder besser andersherum formuliert: Wo ist die Neuigkeit? Jugendliche haben schon immer Musik getauscht. Erst sind sie mit Leerkassetten zu Freunden marschiert, später mit Rohlingen, jetzt also mit ihren Festplatten. Diese Tatsache ist nun wirklich denkbar unspektakulär. Und im Übrigen auch eine der maßgeblichen Erwägungen, warum die so genannte Privatkopie erlaubt ist. Dieses offline-Tauschen ist eben einfach so wenig zu kontrollieren wie Mund-zu-Mund-Propaganda. Dass jetzt allerdings ominöse „Parties“ gefeiert werden halten wir schlicht für eine Sommerloch-Ente. Nicht alle Jugendlichen erbrechen sich beim Flatrate-Saufen, angeblich super-hippe Flashmobs haben wir auch noch keine live gesehen. Und riesige Tauschbörsen-Parties sind ebenso ein Hirngespinst unterbeschäftigter Redakteure. Das ergibt sich im Übrigen schon aus der Tatsache, dass der SZ-Artikel nicht eine einzige Quelle zitiert.

(cen)

 
Post2PDF

3 Kommentare zu “Nur ein paar Worte zu den „Harddrive-Parties“”

  1. Malte S.
    27. August 2008 14:46
    1

    Die Quelle dürfte wohl der Artikel von Cliff Jones in der Times sein: http://entertainment.timesonline.co.uk/tol/arts_and_entertainment/music/article4478248.ece

    Ein neuartiges Phänomen ist es sicherlich nicht. Nur werden darüber im Gegensatz zur Kassetten- und Cd-Zeit bedeutend mehr Daten ausgetauscht. Und da der P2P-Markt – angeblich – immer kleiner wird, muss ja auch ein neuer Gegner gesucht werden…

  2. Alltägliches Kopieren | Rechtsanwalt News
    27. August 2008 15:05
    2

    […] andere haben bereits darauf hingewiesen, dass das Kopieren schon immer auch ohne solche Parties […]

  3. IT-Recht Blog
    27. August 2008 18:21
    3

    Hard-Drive-Partys – Offline Filesharing als “neuer” Trend…

    Wie die Süddeutsche Zeitung und viele andere, große Zeitungen berichten, gibt einen neuen Trend, vermeintlich aus den USA, in Sachen Filesharing von Musikstücken. Wo man sich früher zu sogenannten LAN Parties getroffen hat, um gegeneinander das ein…

Kommentar abgeben: