US Telekommunikationsaufsicht untersagt Blockade von p2p-Traffic

Bereits Mitte 2007 wurden Gerüchte laut, der Provider Comcast würde gezielt P2P-Anwendungen wie Bittorrent blockieren. Die amerikanische Telekommunikationsaufsichtsbehörde (FCC) hat diese Blockade nun ausdrücklich untersagt. Sie erkennt darin einen schweren Eingriff in die Offenheit des Internets, der die Internetuser am Zugriff auf legale Inhalte und die Nutzung bestimmter Anwendungen behindert habe. Comcast soll nun innerhalb von 30 Tagen offenlegen, wie in den Internetverkehr eingegriffen wurde und wie Comcast gedenkt, dies bis Ende des Jahres zu beheben.

Die Erklärung der Telekommunikationsaufsichtsbehörde im Wortlaut finden Sie hier.

(sjm)

 
Post2PDF

Kommentar abgeben: