WePad wird WeTab

Nach Gerüchten, die raunten, Apple könnte sich unliebsamer Konkurrenz für sein neuestes Produkt iPad, das WePad der deutschen Firma Neofonie, evtl. durch eine Klage/EV wegen Markenrechtsverletzung erwehren,

Hintergrund sind laut dem Branchenmagazin NewBusiness Vorgaben von Apple, die von einer Verwendung des Zusatzes “Pad” bei der Namensgebung für iPad-Apps abraten. Letztlich sollen das WePad und das iPad schließlich im gleichen Marktsegment konkurrieren, so dass Apple tatsächlich überlegen könnte, den Berlinern auf die Finger zu klopfen. NewBusiness erwähnt allerdings auch, dass andere Marktbeobachter vermuten, Apple könne sich mit einem Rechtsstreit gegen das WePad zurück halten, um dem kleinen deutschen Konkurrenten nicht noch mehr öffentliche Aufmerksamkeit zu verschaffen. (Quelle:Netbooknews, siehe aber auch hier)

hat Neofonie jetzt – ohne ausdrückliche Angabe von Gründen – das WePad in WeTab umbenannt. Genaueres ist, getreu der etwas kryptischen Kommunikation von Neofonie, nicht bekannt.

Das Statement von Neofonie zur Sache:

Im Zuge der Umbenennung des WePad in WeTab gestalten wir heute die gesamte Außenkommunikation entsprechend um. Auch diese Fanpage bekommt in wenigen Minuten einen neuen Namen und ist dann unter facebook.com/wetab erreichbar. Ihr bleibt automatisch Mitglieder und wir hoffen, Ihr bleibt auch Fans des WeTabs. Das Tablet bleibt das Gleiche, nur der Name ändert sich. Wir wollen die angenehm offene Kommunikation in dieser Community gerne aufrecht erhalten, müssen euch aber bitten, hier keine Beiträge zu posten, die einen unserer Wettbewerber „bashen“.

Edit: Kurzes Update: Aus gut unterrichteten Kreisen heißt es, es sei wohl tatsächlich ein Schreiben (rechtliche Wertung unbekannt) von Apple eingegangen, dass man den Zusatz „pad“ im IT-Sektor markenrechtlich für sich beanspruche.

Edit 2: Diesmal will Neofonie offenbar alles richtig machen. Der Kollege vom MarkenBlog schreibt:

Die neue Marke “WeTab” (Nr.: 9064502) wurde bereits am 28.04.2010 beim Harmonisierungsamt für den Binnanmarkt als Europäische Gemeinschaftsmarke angemeldet.

(cen)

 
Post2PDF

4 Kommentare zu “WePad wird WeTab”

  1. John Weitzmann
    7. Mai 2010 16:58
    1

    Etwas ernüchternd ist, dass Apple offensichtlich nur zu husten braucht und schon zuckt der Rest der Welt zurück – ein weiterer Grund für ein apfelfreies Leben.

    Nebenbei ist der Claim von Apple auf IT-Produkte mit dem Namensbestandteil „Pad“ nicht auf Notorietät zu stützen, weil IBM/Lenovo bekanntlich seit vielen Jahren für die Produkte „ThinkPad“ und „IdeaPad“ (sehr) bekannt ist.

  2. cen
    7. Mai 2010 17:09
    2

    guter Punkt, John. Ob der Anspruch auf Notorietät gestützt wird, wissen wir natürlich nicht. Interessant dürfte allerdings die Frage sein, ob hier der Markt „IT-Produkte“ – wie Du schon sagst, wahrscheinlich eher nicht einschlägig – von einem Markt „Tablet PCs“ o.ä. abgelöst werden könnte.

  3. Wetab
    7. Mai 2010 21:20
    3

    Ich denke mal die haben Probleme bekommen von Nintendo wegen dem wiipad.

  4. AndyK
    16. Mai 2010 11:18
    4

    Ich bin echt gespannt auf das WeTab und habe dazu selbst einen Artikel geschrieben. Ich denke dass das WeTab zu einem WirTablet werden wird.

Kommentar abgeben: