Wikimedia Deutschland: wer folgt dem Beispiel des Bundesarchivs?

Das Bundesarchiv hat, wie ausführlich berichtet wurde, der Wikimedia Deutschland 100.000 Bilder unter einer CC-Lizenz zur Verfügung gestellt. Ein großer Schritt vorwärts für die open-content-Bewegung, auch wenn die Bilder lediglich das Format 800×600 umfassen und auch nur einen Bruchteil des Archivs darstellen.

Nun hört man in Berlin, dass Wikimedia in Verhandlungen mit weiteren Archiven steht. Nach Geschäftsführer Sebastian Moleski soll es sich dabei um deutlich umfangreicheres Material handeln, als die 100.000 Bilder des Bundesarchivs. Um welche Archive es sich handelt, ist allerdings unklar, ebenso, wie weit die Verhandlungen im Einzelnen gediehen sind. In etwa einem Monat will sich Wikimedia voraussichtlich genauer zu dem Thema äußern. Wir drücken die Daumen.

Spannend, zu verfolgen, dass das Thema „openess“ langsam auch von den größeren Institutionen erkannt wird. Der Prozess ist langsam und mühevoll, aber wir sind sicher, dass wir hier erst den Beginn einer Entwicklung mitverfolgen, die in den nächsten Jahren noch erheblich an Fahrt gewinnen wird und insbesondere für öffentliche oder sonstige am Gemeinwohl interessierte Institutionen interessant werden wird.

(cen)

 
Post2PDF

Ein Kommentar zu “Wikimedia Deutschland: wer folgt dem Beispiel des Bundesarchivs?”

  1. IP|Notiz -
    7. April 2009 09:23
    1

    […] Vor einigen Wochen wurde in diesem Blog bereits angedeutet, dass Wikimedia Commons demnächst ein weiteres Fotoarchiv akquirieren könnte. […]

Kommentar abgeben: